EASY Fit 21 Trainingskonzepte UG EASY Fit 21 Trainingskonzepte UG

Jetzt Probetraining starten

Training in einer neuen Dimension
EMS Konsole

Die wichtigsten Fragen zum EMS Training.

Was ist EMS Training?

EMS steht für Elektromuskelstimulation und wird mit niederfrequentem Reizstrom durchgeführt. Beim herkömmlichen Fitnesstraining werden die Muskeln über elektrische Signale vom Gehirn gesteuert, die über unsere Nerven an die Muskeln geleitet werden, um eine Kontraktion und somit eine Bewegung auszulösen. Das EMS Training macht sich genau diesen körpereigenen Effekt zunutze.

Die elektrischen Impulse werden beim EMS Training von außen zugeführt und somit wird der natürliche Effekt lediglich verstärkt und ein effektives Ganzkörpertraining erzielt. Dabei werden durch das gleichzeitige Aktivieren von Agonist und Antagonist auch die schwer erreichbaren Stabilisatoren der Tiefenmuskulatur erreicht. Das Resultat ist eine stärkere und intensive Muskelkontraktion.

Wie funktioniert EMS Training?

Mit Hilfe von Elektrodenpaaren – die das Westen- und Gurtsystem umfasst, werden durch anregende Impulse neben den großen Muskelgruppen auch alle dazwischen oder tiefer liegenden Muskeln, wie z.B. Beckenboden und tiefe Rückenmuskeln stimuliert und trainiert. So wird beim EMS Training jeder einzelne Muskel in wesentlich kürzerer Zeit um ein Vielfaches intensiver und öfter trainiert, als bei einem konventionellen Training.

Was für Vorteile bringt EMS Training?

EMS Training wird schon lange in den Bereichen Leistungssport, Rehabilitation und

Sportmedizin eingesetzt. So nutzen z.B. Leistungssportler EMS ergänzend zu ihrem Training, um ihre Schnellkraft oder Maximalkraft zu steigern. Physiotherapeuten setzen es

zu einem gelenkschonendem Muskelaufbau und gezieltem Rückentraining ein. Im Fitness- sowie Beautybereich werden die Schönheitsaspekte z.B. zur Formung des Körpers durch Muskelauf- und Fettabbau, Anregung des Stoffwechsels und Straffung des Bindegewebes genutzt. Zudem ist die Belastung für Herz und Kreislauf deutlich geringer als beim herkömmlichen Fitnesstraining. Somit ist das EMS Training auch ideal als Trainingsform für Personen mit eingeschränkter Belastbarkeit geeignet, wie die Studien an Herzpatienten der Spezialklinik Bad Oeynhausen zeigen.

Des Weiteren werden einseitige Belastungen durch das zeitgleiche Training aller großen Muskelgruppen vermieden. Muskuläre Dysbalancen werden gezielt reduziert und beseitigt.

Darüber hinaus spart man viel Zeit. Denn mit dem EASY Fit 21 Konzept sind Leistungs-verbesserungen möglich, die sonst nur mit einem herkömmlichen Fitnesstraining von 6 bis 8 Stunden (je nach individuellen Fitnesslevel) möglich wären. So erzielen selbst untrainierte Menschen mit nur einer Trainingseinheit pro Woche in kurzer Zeit gute Ergebnisse. Übrigens nicht nur beim allgemeinen Muskelaufbau, sondern auch wenn bestimmte Schwerpunkte gesetzt werden sollen, wie z.B. Po, Bauch oder Rücken.

Diese neue Form des Fitness- und Gesundheitstrainings stellt ein zeitsparendes, hoch wirksames Allround-Training dar, das weitreichend gesundheitliche Effekte erzielt, sowohl physisch als auch psychisch.

Ab wann sehe ich Ergebnisse?

Der spürbare Effekt tritt bereits nach der ersten Trainingseinheit ein. Bereits nach wenigen Einheiten unseres EMS Trainings verbessert sich zunehmend Dein Körpergefühl und Deine Körperhaltung, so dass eine angenehme Muskelspannung (Muskeltonus) auftritt und z.B. die hintere Armmuskulatur als auch weitere Bereiche der Muskulatur gefestigt werden. In Abhängigkeit von Deiner Ernährung, Trainingshäufigkeit und Trainingsintensität werden sich sichtbare Erfolge zeigen.
Gewichtsreduktion und Muskelzuwachs sind erfahrungsgemäß nach ca. 6-8 Wochen messbar.

Sollte man EMS Training langfristig betreiben?

Ja! Man sollte das Training auf Langfristigkeit und Regelmäßigkeit ausrichten. Denn das Aufrechterhalten der Leistungsfähigkeit der Muskulatur ist nur bei regelmäßigem EMS Training möglich. Setzt man das EMS Training über einen längeren Zeitraum aus, bildet sich die Muskulatur wieder zurück – wie beim konventionellen Krafttraining auch.

Wer sich fit halten will und langsam Erfolge aufbauen möchte, kann schon mit einer Trainingseinheit pro Woche einiges erreichen. Wer mehr will, muss ggf. etwas öfter kommen.
Allerdings sollte beim „EASY Power“ (EMS Krafttraining) nicht mehr als 2x pro Woche trainiert werden und zwischen den Trainingseinheiten mindestens 2-3 Tage liegen. Anders sieht es beim „EASY Cardio“ (EMS Stoffwechseltraining) aus. Hier kann mehrmals pro Woche eine Einheit absolviert werden. Auf jeden Fall spart man viele Stunden gegenüber einem herkömmlichen Training im Fitnessclub.

Ist EMS Training sicher?

Ja! Denn seit Jahrzehnten wird EMS bereits erfolgreich in den Bereichen der Sportmedizin, des Leistungssports, der Rehabilitation und Physiotherapie eingesetzt. Gerade hier wird der niederfrequente Reizstrom zur Behandlung von muskulären Dysbalancen und Rücken- schmerzen erfolgreich angewendet.

Voraussetzungen für das EMS Training!

Jeder gesunde Mensch, kann das EMS Training gewinnbringend nutzen. Personen die Beschwerden bei körperlicher Belastung haben, sollten nur nach Rücksprache mit Ihrem Hausarzt trainieren. Ansonsten gibt es Ausschlusskriterien, wie z.B. bei akuten fieberhaften Erkrankungen, Herzschrittmachern etc.. In einem persönlichen Beratungsgespräch werden vor dem EMS Training Kontraindikationen ausgeschlossen.

Was unterscheidet EASY Fit 21 von anderen EMS Anbietern?

EASY Fit 21 hat sich ausschließlich auf das EMS Training spezialisiert, weil uns diese neue Form des Ganzkörpertrainings als Sportler und Trainer überzeugt hat.

Da unsere Kunden unterschiedliche Ziele verfolgen, schätzen sie unsere individuellen und abwechslungsreichen EMS Trainings mit einem Personal Trainer – was ein ganz wichtiger Faktor für das Erreichen der Trainingsziele ist. Zudem bieten wir auch noch weitere Trainingsmodule für ambitionierte oder fortgeschrittene Kunden an. Damit sind wir absolut einzigartig im Vergleich zu anderen Anbietern. Aber EMS Training ist nicht gleich EMS Training! Unser System stimuliert alle Muskelgruppen gleichzeitig und ermöglicht auch eine individuelle Dosierung.